Wie sicher ist Online-Banking?

Eine hundertprozentige Sicherheit im Online-Banking gibt es leider nicht.  Einige Banken, wie etwa die DKB und ING, bieten eine Sicherheitsgarantie, wonach alle nicht vorsätzlich verursachten Schäden ersetzt werden, die Ihnen bei der Nutzung der TAN-Verfahren mit dem Girokonto entstanden sind.

Um die Sicherheit im Online-Banking zu erhöhen, startet zum 14.09.2019 die zweite Stufe der Zahlungsdiensterichtlinie (PSD 2), die hinsichtlich TAN-Verfahren und Log-in in das Online-Banking Verbesserungen bringen soll.

Sie können aber auch selbst viel für Ihre Sicherheit tun:

  • Schützen Sie Ihren Computer durch aktuelle Antiviren-Software und eine Firewall.
  • Führen Sie die für Ihr Betriebssystem angebotenen Sicherheitsupdates durch.
  • Auch die Updates Ihrer Banking-Apps für IOS und Android sollten Sie zeitnah installieren.
  • Wählen Sie möglichst lange Passwörter – je länger desto besser – mit Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen.
  • Schützen Sie Ihr Drahtlosnetzwerk zu Hause (siehe Bedienungsanleitung Ihres Routers).
  • Führen Sie keine Bankgeschäfte in öffentlichen, ungesicherten WLAN-Netzen durch.  Nutzen Sie in dem Falle entweder eine VPN-Verbindung oder das Mobilfunknetz.
  • Misstrauen Sie Mails, die angeblich von Ihrer Bank stammen und die einen Link enthalten, die zu einer Seite führen, auf der Sie Ihre Bankdaten eingeben sollen (Phishing-Mail!).