tb - Geschäftskonto

Wann brauchen Sie ein Geschäftskonto?DDA8DD49 9BA1 48D3 91D9 9DB3F5BA2C42 300x206 - Geschäftskonto

Ob Sie ein Geschäftskonto brauchen, hängt von der Rechtsform Ihres Unternehmens ab. Bei einer Kapitalgesellschaft wie einer GmbH ist die Eröffnung eines Geschäftskontos auf den Namen des Unternehmens Pflicht, schon allein um die Zahlung des Stammkapitals nachzuweisen. Erst nachdem das Stammkapital eingezahlt wurde, kann die Eintragung in das Handelsregister erfolgen. Bei Personengesellschaften wie OHG, KG oder GbR ist ein Geschäftskonto auf den Namen der Firma zwar keine Pflicht, aber allgemein üblich. Nur so können private und geschäftliche Buchungen sauber abgegrenzt werden. Bei größeren Unternehmen erhalten meist auch Mitarbeiter, die für die Buchhaltung zuständig sind, eine Kontovollmacht.

Als Freiberufler, Einzelunternehmer und Kleinunternehmer können Sie theoretisch zwar Ihr privates Konto für geschäftliche Buchungen nutzen, allerdings schließen viele Banken in Ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen die geschäftliche Nutzung von Privatkonten aus. Nicht zuletzt um den Überblick über Ihre geschäftlichen Aktivitäten zu behalten, empfiehlt sich die Eröffnung eines separaten Geschäftskontos.

Wo kann ich ein Geschäftskonto eröffnen?

In Frage kommen sowohl die klassischen Filialbanken, Direktbanken oder die sogenannten Fintechs. Bei Fintechs wie z.B. Holvi, Penta oder Kontist handelt es sich um Direktbanken,  entweder mit eigener Banklizenz oder mit einer Bank im Hintergrund, wie etwa die solarisBank, die als kontoführendes Institut agiert. Das Angebot der Fintechs wendet sich vor allem an Startups und Kleinunternehmer. Das Online-Banking erfolgt bei den Fintechs häufig ausschließlich über eine mobile App.

Während Sie bei den Filialbanken – sofern es sich nicht um reine Konsumentenbanken handelt – meist für alle Rechtsformen ein Geschäftskonto eröffnen können, haben sich die Fintechs auf bestimmte Rechtsformen fokussiert. So können bei Kontist nur Einzelunternehmer und Freiberufler ein Konto eröffnen und bei Penta nur Personen- und Kapitalgesellschaften. Auch sind bei den Fintechs bisher keine Businesskredite möglich. Bei den Direktbanken ist zu beachten, dass viele, wie etwa Consorsbank und ING gar keine Geschäftskonten anbieten. Bei der DKB können nur Freiberufler und bestimmte Branchen (u.a. Wohnungswirtschaft, Gesundheitswirtschaft, erneuerbare Energien) ein Geschäftskonto eröffnen.

Tipp: Bei unserem Geschäftskonto-Vergleich können Sie Ihre Suche auf eine bestimmte Rechtsform/Unternehmensart eingrenzen.

Welche Unterlagen benötige ich für die Eröffnung?

Wie auch bei einem privaten Girokonto müssen Sie Ihre Identität nachweisen. Den Ablauf können Sie hier nachlesen. Je nach Rechtsform und Größe des Unternehmens sind darüber hinaus noch weitere Unterlagen und Angaben erforderlich. Hierzu gehören Steuer-Nummer, Umsatzsteuer-ID, Handelsregisterauszug, Gewerbeanmeldung und Gesellschaftervertrag.